Selbstvertrauen, Ruhe und Konzentration

im Umgang mit dem Pferd

 

Kurs mit Henry Sandkuhle

 

Henry Sandkuhle reist seit über 20 Jahren zu Pferden in Deutschland und auf der ganzen Welt, um ihnen und ihren Besitzern zu helfen. Häufig wird er zu schwierigen und traumatisierten Pferden gerufen. Aber natürlich besteht sein Training auch darin, Pferden ohne Probleme zu mehr Selbstvertrauen, Schwung, Konzentration und Ruhe zu verhelfen und ebenso den dazugehörigen Menschen. Früher hat Henry Pferde in Springen und Dressur bis Klasse S ausgebildet und war Richter bei Dressurturnieren. Um das Wesen der Pferde noch besser zu verstehen, begleitete er dann wildlebende Pferde im Ural. Aus Litauen brachte er Vulkanas mit, den er vollkommen frei einritt und bis heute reitet. Er plant Vulkanas mit zum Heidehorsetrail zu bringen. Auf dem Gelände kann man wunderbar feine Kommunikation üben, vom Boden und beim Reiten.
Henrys Arbeit mit Pferden zeichnet sich dadurch aus, dass er eine neutral positive Arbeitsatmosphäre für das Training schafft. Diese spezielle Trainingsatmosphäre erlaubt es ihm - manchmal sogar in kürzester Zeit – ungünstige Reiz-/Reaktionsmuster zu umgehen oder zu durchbrechen. Damit wird ein neutral-positiver “Raum” geschaffen, in dem das Pferd neue Verhaltensmuster erlernen kann.

Aufbau des Kurses:
• professionelle Einschätzung des Pferdes (Physis, Psyche und Potentiale)         

  und Lösen von Blockaden


• das Zusammenwirken von ReiterIn und Pferd am Boden und beim Reiten


• Entwicklung eines individuellen Konzeptes für jeden Teilnehmer

 

Termin: 6.-7. August 2022
Kosten: 2-Tageskurs 280,- Euro


Paddockbox inkl. Heu 20,- Euro/Tag  

Preise inkl. gesetzl. MwSt